Alicja Flisak | 28.09.2018 | “neues deutschland” | Aussage zum “Erdogan nicht Willkommen”

28.09.2018 – w “neues deutschland” krótki akcent Dziewuchy Berlin w związku z demonstracją Erdogan Not Welcome (https://www.facebook.com/events/452024031977179/?active_tab=about)

Solidaryzujemy sie z walkami opozycji przeciwko autortarnym rzadom Ergogana i jego partii AKP, poniewaz widzimy wiele podobienstw do sytuacji w Polsce, szczegolnie w kwestii praw kobiet* . W Turcji rowniez odbyla sie kilka lat temu ostra debata na temat aborcji, a Erdogan zakwalifikowal antykoncepcje jako ‘zdrade narodu’. Domy samotnych matek sa w oplakanym stanie, a rzad kontynuuje ignorowanie problemu przemocy wobec kobiet*. Brzmi znajomo, hm?

Przypadek Turcji jest bardzo zlozony, co ciezko jest wyrazic w kilku slowach. Oczywiscie jest wiele dalszych punktow, ktore motywuja nas do solidrnosciowego dzialania. Zagrozenie jakie stanowia prawicowe, autorytarne rzady Erdogana dla panstwa prawa i paralere do sytuacji w Polce (zmiany konstytucji, to w koncu mokre sny rowniez polskiego rzadu) czy do innych krajow gdzie ideowo podobne ugrupowania przejely wladze, nie godzi sie z naszym rozumieniem demokracji. Imerialna polityka Turcji wobec Kurdow, represje wobec opozycji (m.i. zakaz PKK), czy wobec organizacji feministycznych i LBGTQI to dalsze przyklady, dlaczego nie mozemy byc obojetne i dolaczamy sie do protestu. Krytycznie patrzymy rowniez na polityke rzadu Niemiec, ktory wspiera rezim Erdogana poprzez eksporty broni palnej, czy ze wzgledu na pogardliwe i godzace czlowieczenstwu ‘porozumienie’ w sprawie uchodzcow. Takiej polityce mowimy stanowcze NIE!

Solidarność Naszą Bronią!

***DE***
Gegen Erdogan zu kämpfen heißt gegen das Patriarchat zu kämpfen, so steht auf der Webseite der Veranstalter*innen der Demonstration „Erdogan not welcome“ – und das sehen wir auch so! Wir, Dziewuchy Berlin, haben den Aufruf unterstützt, da wir gegen die rechte, neokonservative, neoliberale und imperialistische Politik von Erdogan und AKP ein Zeichen setzen wollen und uns mit Kämpfen der oppositionellen Aktivist*innen in der Türkei und mit der Kurd*innen solidarisch zeigen wollen. Wir sehen sehr viele Parallelen zwischen der Lage in Polen und der Türkei vor allem in Hinblick auf Frauen*rechte und fortschreitende Abschaffung der demokratischen Strukturen. Diese Art von Politik ist nicht nur für die Türkei oder Polen charakteristisch, sondern tritt immer dort auf, wo rechtskonservative Regierungen an die Macht kommen. Sei es Türkei, Polen, Ungarn, Österreich, Russland oder USA. Nimmt es bitte als eine Warnung davon, was passiert, wenn die Rechten die Macht übernehmen ! So eine Entwicklung ist leider mit Einschränkung der demokratischen Rechte vor allem für die Frauen*, Migrant*innen, ethnischen Minderheiten, für LGBTQI-Commun und für die linken-Kräfte gleichzusetzen. So eine Welt wollen wir nicht! Und wir setzen uns dafür ein um von unten gemeinsam mit anderen Menschen Widerstand gegen solche Politik zu leisten. Hoch auf die Internationale Solidarität!

Auch die Rolle der deutschen Bundesregierung betrachten wir kritisch: vor allem in Hinblick auf die Waffenexporte oder der menschenverachtenden ‚Flüchtlingsdeal‘ mit der Türkei.

Es gibt letztendlich sehr viele Aspekte, warum wir uns dem Anruf aunegschlossen haben, die wir hier jetzt nicht ausgeführt haben.

Was unsere Gruppe hauptsächlich getrieben hat sich dem Anruf anzuschließen, sind die Parallelen zu Polen und die Notwendigkeit, die für uns daraus entsteht ein Zeichen gegen autoritäre, konservative, frauen*feindliche, menschenverachtende Politik zu setzen.

#solidarniscnaszabronia
#hochdieinternationalesolidarität
#Erdogannotwelcome
#DziewuchyBerlin

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s