Pressemitteilung zum landesweiten Streik der Frauen in Polen

Berlin, 12.10.2016

Pressemitteilung

Dziewuchy Dziewuchom Berlin

zum landesweiten Streik der Frauen in Polen am 3.10.2016
& zum Solidaritätsstreik in Berlin am 23.10.2016 dh. am Vortag des Streiks in Polen

Organisation Dziewuchy Dziewuchom Berlin mit Besorgnis beobachtet die Lage der Frauen in Polen, unter anderen die Versuche das schon sehr restriktiven Abtreibungsrecht abzuschaffen und durch totales Verbot zu ersetzen. Das Projekt, vorgeschlagen von ultrakatholischen Organisation Ordo iuris, nahmen die Parlamentarier am 29. September in erster Lesung an.

Genauso wie die isländischen Frauen, die vor 41 Jahren durch einen Streik ihr Land lahm gelegt haben, wurde am 3.10.2016 in Polen ein Warnprotest gegen Abtreibungsgesetz organisiert. Tausende von Frauen sind auf die Straßen herausgegangen.

Forderung des Protests: Wir wollen, dass der polnische Sejm unverzüglich aufhört, sich mit der barbarischen Verschärfung des Abtreibungsgesetzes zu beschäftigen.

Am Tag des Protestes blieben in Polen viele Betriebe geschlossen. Frauen verrichteten keine Haushaltsaufgaben. Dem Protest schlossen sich viele Männer an. Wichtige Persönlichkeiten des öffentlichen Leben unterstützten den Protest zB. Marta Kaczyńska, Tochter des in der Flugkatastrophe verstorbenen Präsidenten Lech Kaczyński.

Nach den Angaben der Polizei landesweit beteiligten sich an dem Protest fast 100.000 Personen. Die Proteste wurden auch von Polonia im Ausland organisiert; die größte Kundgebung fand in Berlin statt.

Die Proteste vom 3. Oktober brachten einen Teilerfolg ein:  Am 6. Oktober Sejm verwarf das Projekt des totalen Abtreibungsverbots. Es ist aber kein richtiger Erfolg. Jarosław Kaczyński, Chef der Regierungspartei PiS (Recht und Gerechtigkeit) hat die Verschärfung des Abtreibungsgesetzes schon angekündigt.

Die parlamentarische Mehrheit plant nach wie vor, ein drakonisches Anti-Abtreibungsgesetz zu verabschieden, die Privilegien der Katholischen Kirche und ihr Einfluss auf die polnische Gesetzgebung wachsen beständig und der Zustand des Bildungssystem verschlimmert sich, da die politische Bildung durch Indoktrination ersetzt wird.

Deshalb sagen wir weiterhin NEIN!
WIR MACHEN UNSERE REGENSCHIRME NICHT ZU!
DZIEWUCHY DZIEWUCHOM BERLIN

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s