03.10.19 | Schwarzer Montag

14468194_1071595802935598_8502974924034093833_oDziewuchy Dziewuchom Berlin

#SCHWARZERMONTAG / #BLACKMONDAY

Wir solidarisieren uns mit den polnischen Frauen im Lande, weil in Polen die Frauenrechte in Gefahr sind!

Am 3. Oktober (Montag) um 13:00 Uhr treffen wir uns, die polnischen Frauen, die in Berlin leben, an der Warschauer Straße, um uns solidarisch mit den Frauen in Polen gegen den Gesetzesentwurf zu einer Verschärfung des Abtreibungsgesetzes zu zeigen. An diesem Tag, an dem so genannten „Schwarzen Montag“ findet in ganz Polen ein Frauen-Streik statt. Das ist eine eintägige Frauen-Abwesendheits-Aktion: die Frauen gehen weder zur Arbeit noch zur Schule oder Universität, sie werden auch ihre Pflichten zu Hause an dem Tag nicht erfüllen.

In erster Lesung hat das Parlament in Warschau einen Gesetzesvorschlag der Bürgerinitiative unter dem Titel: „Rettet die Frauen“ abgelehnt, obwohl in kurzer Zeit 150.000 Unterschriften dafür gesammelt wurden und trotz großer öffentlichen Unterstützung für die Liberalisierung des bereits restriktiven Gesetzes. Danach fanden im ganzen Land Demonstrationen statt, der so genannte „Schwarze Protest“. Der „Schwarze Montag“ ist die Folge der landesweiten Protestaktion „Schwarzer Protest“. Die Idee eines eintägigen Frauen-Abwesenheits-Streiks am Montag, kam von der herausragender Schauspielerin Krystyna Janda. Sie hat auf Ihrer Facebook-Fanpage zu einem bundesweiten Protest aufgerufen, ähnlich wie der so genannte Schwarzer Donnerstag in Island im Jahr 1975. Damals kam es zu einem ersten Frauenstreik – 95 Prozent isländischen Frauen nahmen an dem Streik für die Gleichberechtigung teil und legten das Land lahm. Heute ist Island bei der Gleichberechtigung weltweit Nummer eins.

Wir, unsere Partner, unsere Töchter und Söhne brauchen Aufklärung und Wissen, wir brauchen erschwingliche Empfängnisverhütung und weise Ärzte statt Verbote. Wir brauchen soziale Programme, Kinderbetreuungseinrichtungen, Hilfe für allein erziehende Mütter, Strafverfolgung für nicht geleistete Unterhaltszahlungen und Freundlichkeit der Behörden. Wir sind nicht einverstanden mit dem Mangel an Respekt für unsere Rechte und unseren Körper. Wir wollen selbst über unseres Leben und unsere Gesundheit entscheiden. Wir zählen auf Eure Anwesenheit! Die Aktion in Berlin ist eine Basisinitiative, organisiert durch Dziewuchy Dziewuchom Berlin.

Bei unserer Demonstration sind Materialien und Embleme politischer Parteien nicht erlaubt.

Advertisements